Knie

Kniemanschette: Im Sortiment von STAUDT finden Sie in der Nacht getragene Kniemanschetten bei Arthrosen, Läsionen des Meniskus und der Bänder, Schwellungen und Stauungen, postoperativ z.B. nach Endoprothetik oder Arthroskopie, Sportverletzungen, Regeneration nach dem Spor und tals ideale Ergänzung zur tagsüber getragenen Knie-Bandage.

Die STAUDT Kniemanschette: Bewährte Anwendungsgebiete

Kniebandagen zum Einsatz in der Nacht bei Problemen mit dem Meniskus, bei Arthrose und allgemeinem Schmerz im Knie.

Mögliche Ursachen für Knieschmerzen

Knieschmerzen können aus unterschiedlichen Gründen auftreten und ebenso einen chronischen Verlauf nehmen. Oftmals stehen die Schmerzen im Knie im direkten Zusammenhang mit einem Unfall oder einer übermäßigen Belastung. In dem Fall werden diese von Symptomen wie Blutergüssen oder Schwellungen begleitet. Manchmal ist die Ursache jedoch nicht sofort zu erkennen, denn Knieschmerzen können unter anderem durch einige Krankheiten ausgelöst werden. Es kann zu plötzlich auftretenden Knieschmerzen kommen und ebenso kann die Intensität der Schmerzen schleichend zunehmen. Manche Betroffenen haben so starke Knieschmerzen, dass sie nicht mehr länger sitzen können und ihnen das Gehen und Stehen sehr schwer fällt.

Die Liste der möglichen Ursachen für Knieschmerzen ist sehr lang. So können die Schmerzen im Knie beispielsweise durch ein überlastetes oder fehlbelastetes Kniegelenk entstehen. Das Gelenk kann zudem durch Infektionen, Autoimmunkrankheiten oder Verschleiß geschädigt werden. Oftmals entstehen Schmerzen im Knie durch Verletzungen, wobei folgende Ursachen in Frage kommen:

•    Überdehnte Bänder, Sehnen, Kapseln oder Muskeln. Neben Knieschmerzen verliert das Kniegelenk über längere Zeit an Stabilität.
•    Prellungen werden von einer blauroten Verfärbung der Haut begleitet.
•    Meniskusrisse, wobei häufig der Innenmeniskus betroffen und die Beweglichkeit des Gelenks blockiert ist.
•    Bei Sportlern kommt es manchmal zu Abrissen von Sehnen oder Muskeln am Gelenk des Knies oder zum Kreuzbandriss.
•    Starke Schmerzen im Knie können aufgrund einer sogenannten Patellaluxation entstehen. Dabei springt die Kniescheibe seitlich aus der Führung.
•    Zudem können Knochenbrüche für die Knieschmerzen verantworlich sein.

Zu den weiteren Ursachen für Schmerzen im Knie gehören einige entzündliche Krankheiten:
•    Morbus Bechterew
•    Chronische Polyarthritis
•    Arthrose
•    Pseudogicht
•    Gicht
•    Psoriasis-Arthritis
•    Rheumatisches Fieber
•    Reaktive Arthritis
•    Systemischer Lupus erythematodes

Andere Ursachen für Knieschmerzen sind:
•    Schleimbeutel- oder Sehnenentzündung
•    Knorpelerweichung
•    Osteonokrose
•    Osteochondrose
•    Bakerzyste
•    Bluterkrankheit

Ein Kniefall vor den Knie-Manschetten

Gerade die Kniegelenke, die großen tragenden Scharniergelenke, werden besonders beansprucht. Das Kniegelenk hat bei jeder Bewegung die volle Last des Körpergewichts jeweils auf dem Standbein zu tragen und bei stoßartigen Bewegungen, wie bei Ballspielen oder beim Bergab- oder Stiegengehen, kommt noch die Pufferwirkung dazu. Das Kniegelenk ist ein Scharniergelenk, und seitlich einwirkende Kräfte müssen abgefangen werden. Die tragenden Teile sind das Schienbein und der Oberschenkelknochen. Im Kniegelenk selber befindet sich noch ein dritter Knochen – die Kniescheibe (Patella). Die knöchernen Gelenkteile werden von einer bindegewebsartigen, mehrschichtigen, kräftigen Gelenkkapsel umhüllt, die innen mit der Gelenkinnenhaut ausgekleidet ist. In die Gelenkkapsel sind die Bänder eingebaut. Die Beinmuskulatur bewegt nun das Gelenk aktiv, die Seitenbänder geben Halt und Festigkeit. Weiters dienen noch die Menisken mit ihrem verformbaren Gewebe dazu, den Kontakt zwischen den Knochen zu optimieren. Die Knochen sind mit hyalinen Knorpel überzogen, der ein reibungsfreies Gleiten der Knochenteile innerhalb des Gelenks ermöglicht – aber nur im gesunden Zustand. Gelenkknorpel hat keine Gefäße und wird über die wenigen Milliliter Gelenkflüssigkeit durch Diffusion und zum Teil auch vom Knochenmark ernährt.

Der "Zahn der Zeit" nagt auch am Knie

Mit zunehmendem Alter, unsachgemäßer Belastung, schwacher Muskulatur nimmt die Elastizität des Knorpels ab, und schädigende Einflüsse zerstören die glatte Oberfläche. Einer beginnenden Arthrose mit all ihren unangenehmen Schmerzen ist Tür und Tor geöffnet. Kniegelenkprobleme können aber in jedem Alter auftreten – bei Kindern sind sie oft wachstumsbedingt. Das Knie ist anfällig für Sportverletzungen.

Die medizinische Behandlung

Am Beginn jeder Behandlung muss eine exakte Diagnose stehen – gegebenenfalls unter Einbeziehung der modernen bildgebenden Verfahren. Auch das Labor gibt Aufschluss - über den Grad einer Entzündung und zur Erhebung von Grundkrankheiten, z. B. Gicht oder Diabetes. Danach forscht der Arzt nach der Art der Schmerzen, nach der Temperatur des Gelenks und nach hörbaren Gelenkgeräuschen. Über den Einsatz von Medikamenten entscheidet der Arzt. Bewegungstherapie, Massage zur Lockerung der Muskulatur, Lymphdrainage zum Abbau von Schwellungen, sowie Wärme- oder Kältetherapie zur Beseitigung von Schmerzen (akut=Kälte, chronisch=Wärme) leisten wertvolle Dienste. Ist man mit den konservativen Methoden am Ende - dann hat der Chirurg das Wort - mittels Arthroskopie werden Knorpelglättungen -und Härtungen vorgenommen, störende Teile sorgsam entfernt, und das alles bei sehr geringer Beeinträchtigung des gesamten Gelenks. Ist damit kein gutes Ergebnis mehr zu erwarten, bleibt nur noch der Gelenkersatz - teilweise oder ganz: auch damit werden heute hervorragende Erfolge erzielt.

STAUDT Kniemanschetten - Bei Knieschmerzen sehr gut wirksam

Ganz besonders hilfreich sind STAUDT Kniemanschetten - einfach über NACHT getragen, helfen sie, die Knieschmerzen zu lindern. Sie verhindern Morgensteifigkeit. Der Start in den Tag gelingt schmerzfrei.

Einseitig oder zweiseitig

Meistens hat man ein Knie, das mehr als das andere abgenützt ist und daher schmerzt. Es empfiehlt sich trotzdem, beide Kniegelenke gleichermaßen zu behandeln, da über die Reflexbögen, die über das Rückenmark gesteuert und geregelt werden, alle Schmerzen von der geschädigten „kranken" Seite auch auf die Gegenseite ausstrahlen und somit das scheinbar gesunde Gelenk mitschädigen. Die Therapie-Erfahrungen verschiedener klinischer Abteilungen bestätigen, dass eine schnellere Heilung und Regeneration durch eine gleichsinnige Behandlung beider Seiten erreicht werden kann. Daher enthält auch jede Packung Knie-Manschetten ein Paar!

Warum Kniebandagen bei Nacht tragen? - Wirksame Therapie in der Nacht bei Knieschmerz

Bewährte STAUDT Knie-Bandagen mit Mobitex®Gewebe werden locker anliegend bei Nacht getragen. Knie-Manschetten (Nacht-Bandagen für Knieschmerzen) kaufen Sie bequem online im STAUDT Online Shop.
•    STAUDT Knie-Manschetten aus Mobitex®Gewebe für die beste Wirkung locker anliegend während der Nacht tragen
•    Ideale Ergänzung zur Bandage - wer tagsüber Knie Bandagen trägt, nutzt nachts STAUDT Knie Manschetten zur Regeneration (keine stützende Funktion!)

STAUDT ist Ihr Spezialist bei Knieschmerz und allen Gelenksproblemen im Kniebereich.


 


FIRMA

Mobilitas Health Group
Forschungs- und Vertriebs GmbH
Am Thalbach 3
4600 Thalheim/Wels
AUSTRIA

Tel +43 7242 65162
hello@mobilitas-group.com
www.staudt-health.com

WEBSHOP